Seehausen (Altmark)

Vorschaubild

Hansestadt Seehausen

mit den Orten: Seehausen, Schönberg, Beuster, Geestgottberg, Losenrade und deren Ortsteilen

Einwohner: 5.230 (Stand 25.03.2013)
Fläche: 8.552

Das kleine grüne Seehausen liegt im Nordosten der Altmark, ganz in der Nachbarschaft der Prignitz. Die Stadt wurde wahrscheinlich durch holländische Kolonisten, welche zur Eindeichung der Elbe in diese Gebiet geholt wurden, gegründet. Urkundlich erwähnt wurde Seehausen 1174 erstmals. Seehausen gehörte verschiedenen mittelalterlichen Städtebündnissen an, so auch der Hanse. Seehausen liegt an der Straße der Romanik.

In dem Wahrzeichen der Stadt, der Kirche St. Petri, erbaut in den Jahren 1180 -1220, findet der interessierte Besucher eines der schönsten romanischen Backsteinportale im norddeutschen Raum, darüber hinaus einen reichverzierten Flügelaltar. Der Hochaltar ist ein Meisterwerk der Schnitzkunst und Malerei, das in einer holländischen Künstlerwerkstatt geschaffen wurde und stellt in seinen Bildern die Leidenzeit Christi dar. Die beiden 65 m hohen Türme ragen weit über die Stadt und sind zu begehen.

An die ehemalige Stadtbefestigungsanlage erinnern die Reste der alten Stadtmauer und das Beustertor, als einziges erhaltenes Tor von ursprünglich vier Stadttoren. Das neugotische Rathaus wurde 1883 – 1884 erbaut. Seine sehr schöne Fassade ist noch heute ein Schmuckstück der Stadt.

Etwas im Verborgenen findet der Besucher das ehemalige Winckelmann – Gymnasium. unmittelbar hinter dem Stadtgraben. Den Namen trug das Gymnasium zu Ehren des Altertumsforschers Johann Joachim Winckelmann, der in der Zeit von 1743 – 1748 als Konrektor an der damaligen Lateinschule lehrte. Diese befand sich in einem Gebäude gegenüber der St. Petri Kirche. Heute befindet sich hier eine Außenstelle des Markgraf - Albrecht - Gymnasiums - Osterburg, und die Sekundarschule Seehausen.


Eine Oase aus viel Grün, so kann das Parkgelände von Seehausen, der Schillerhain, am treffendsten vorgestellt werden. Im Park alter Baumbestand, ruhige Wege. Eingebettet in dieser erholsamen Parkanlage liegt das Waldbad. Eine gepflegte Außenanlage, Gastronomie und ausreichend Bademöglichkeiten garantieren einen angenehmen Aufenthalt.

Nur 3 km Fußweg entfernt, auf einer Endmoräne, liegt das alte Forsthaus „Barsberge“, heute ein beliebtes Ausflugsziel. Zu erreichen mit dem Rad, zu Fuß aber auch mit dem Auto auf Wegen durch den Wald. Hier oben unter hohen Bäumen finden Sie eine kleine historische Begräbnisstätte ehemaliger Förster und eine weitere Besonderheit – den schon seit 1887 bestehenden Hundefriedhof.

Neuen und modernen Wohnbauten begegnen wir in der Anlage am Schillerhain. Gepflegte Außenanlagen und der weite Blick in die Naturlandschaft der Wische bieten den Bewohnern höchsten Komfort. Touristen und Urlaubern, die mit dem Rad, der Bahn oder dem Auto in unsere Stadt kommen, bietet das moderne Einkaufszentrum in der Lindenstraße Möglichkeiten zum Shopping und zum ruhigen Verweilen.

In einer Zeit, in der Hektik und Streß nur allzuoft unseren Alltag prägen, findet man inmitten schöner Natur in der reizvollen Landschaft der Altmark langgesuchte Ruhe und Entspannung. Von hier aus gelangen Sie auf Radwanderwegen, zu Fuß oder mit dem Auto in die Elbtalaue oder in die Garbe.

Reizvolle Elbdörfer wie Beuster und Wahrenberg werden sich über Ihren Besuch freuen. Gepflegte Restaurant's und Gaststätten mit Unterkünften warten auf Ihren Besuch.

Mit unserem kurzen Einblick möchten wir Brücken bauen zwischen Hektik und Erholung.

Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Arendseerstraße 6
39615 Seehausen (Altmark)

Telefon (039386) 54783

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.stadt-seehausen.de


Veranstaltungen

03.10.2017
16:00 Uhr
Die goldenen Klänge der Volksmusik 2017
„Die goldenen Klänge der Volksmusik 2017“ mit Captain Cook & seine singenden Saxophone, Vera & ... [mehr]
 
03.12.2017
16:00 Uhr
Advent unterm Sternenhimmel - Weihnachten auf hoher See
Géraldine Olivier holt den Besuchern die Sterne vom Himmel! Bei „Advent unterm Sternenhimmel“ ... [mehr]